Sport & Fashion – Sportswear from a female perspective

Ich bin eigentlich kein Sportmuffel, aber auch kein Sportfanatiker. Ich versuche 2 bis 3 Mal in der Woche „meinen“ Sport zu machen, nämlich Pilates, Ballett Barre oder ab und zu ein bisschen Ausdauertraining. Ganz gemütlich und ohne Zwang. Bei diesen Sportarten fühle ich mich, selbst nach einem sehr anstrengenden Tag, richtig wohl und habe dann meinen Stress abgebaut.

Und ja, das stimmt – alle diese „Mädchenaktivitäten“ passen perfekt zu meinem Lifestyle, weil ich gerne auch für meine Trainingsstunden stylische Sportwear bewusst auswähle und auf die entsprechende Haut- und Körperpflege viel Wert lege.

Richtige Sportbekleidung ist für jedes Training das A und O. Es gibt so viele Merkmale und Nuancen, welche Funktionen das eine oder andere Teil beim Trainieren erfüllen soll, welche Materialzusammensetzungen und welche Schnitte für bestimmte Sportartenklamotten eine wichtige Rolle spielen etc. Alles ist eine Wissenschaft für sich.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich eine Einladung zur Präsentation und zum testen der neuen Kollektion der schwedischen Sportswear-Marke RÖHNISCH (www.rohnisch.com) bekommen habe! Die Bekleidung wird von Frauen und für Frauen entworfen und die Produkte stehen für einen aktiven Lebensstil – das ist das Motto der Marke.

Die Präsentation fand in einem kleinen und gemütlichen Studio 12 statt. Uns wurde bereits in der Einladung angekündigt, dass wir die Trainingssachen nicht nur anprobieren, sondern auch auf Qualität und Funktionalität bei einer „gemütlichen Laufrunde“ in Begleitung von einer Personal Trainerin erproben dürfen.

Unsere Testcommunity war sehr überschaubar und bestand hauptsächlich aus Redakteuren, Bloggern und Stylisten.

Die Designerin der Röhnisch-Marke Annika Rantala hat einen sehr interessanten Vortrag über die Marke selbst und über die neue Runners Delight Kollektion gehalten.

Grundsätzlich hat Röhnisch ein umfangreiches Angebot für sportbegeisterte Frauen: egal, ob beim Yoga, Pilates, Running oder beim Beach-Volleyball – die stylische Sportbekleidung soll zum Trainieren motivieren und die Farben und Prints der neuen Kollektion Sommer 2017 sollen uns eine zusätzliche Lebensenergie geben.

„Bei Röhnisch stehen wir für Sportmode aus einer weiblichen Perspektive. Wir wissen, dass Frauen ihr Training ernst nehmen, ein spannendes Design fordern, das aber niemals zu Lasten der Funktion gehen darf. Die Frau steht bei all unserem Handeln immer an erster Stelle. Wir schaffen keine Sportbekleidung durch die Methode: „pink it & shrink it”. Man braucht eine Frau, um „Kurven in Aktion” zu verstehen.“
Annika Rantala
Annica Rantala
Head of Design

Die aktuelle Runners Delight Kollektion, welche wir testen durften, bestand aus einem sonnig gelben Tank-Top, einer bequemen Runnig-Leggins und einer Laufjacke mit vielen funktionellen Details. Die Sachen haben ein wunderschönes blauweißes Blumenmuster, das durch die klassische Porzellanmalerei inspiriert wurde. Alles wurde mit dem hohen Anspruch auf Nachhaltigkeit hergestellt.

Schon bei der ersten Trainings-Runde habe ich die Funktionalität der Leggins und der Jacke schnell geschätzt. Wir haben im nahliegenden Park mit Aufwärme Übungen angefangen, bei denen viel Bein- und Armbewegung verlangt wurde. Dank der sehr guten Flexibilität des Stretch-Materials hatte ich keine Probleme, alles mitzumachen. Die Hosen rutschen nicht runter (wie es leider so oft bei solchen Übungen passiert) und die Jacke saß auch während der Rotation-Bewegungen wunderbar am Körper. Außerdem hat diese Jacke eine Funktionsmembrane (übrigens biologisch vollständig abbaubar) und sorgt damit selbst bei Temperaturschwankungen für gute Atmungsaktivität.

Aus der angekündigten „gemütlichen Laufrunde“ ist allerdings eine anspruchsvolle Jogging-Runde in dem Am-Friedens-Engel umliegenden Park geworden, mit vielen Höhenunterschieden, wechselnden Geschwindigkeiten und Treppensteigen-Übungen.

Da ich keine Joggerin bin, war das Ganze für mich eine richtige Herausforderung. Am Ende des Tages zeigte mir mein Healthy-App am Handy, dass ich 13.600 Schritte, 11,5 km und 22 Stockwerke hinter mir hatte!

Tja, es blieb noch die Frage, was genau ich an diesem Tag getestet habe - die Sportbekleidung oder meine eigene Sportkondition. Meinen Gefühlen nach, hat die neue Röhnisch Runners Delight Kollektion diesen Test mit einem eindeutigen Sieg wunderbar bestanden! Meine Kondition dagegen benötigt jedoch offensichtlich noch eine weitere Stärkung. Der lästige Muskelkater im Verlaufe der nächsten 3 Tage hat das nur noch bestätigt.

Nach unserer Rückkehr ins Studio 12 wurden wir mit einem leckeren und gesunden Lunch begrüßt, bei welchem wir unsere Test-Erfahrungen und Meinungen austauschen dürften. Zusätzlich hat uns unsere tolle Personal -Trainerin Sandra viele nützliche Tipps zum Sport und zur Ernährung gegeben.

Mich hat diese Aktion persönlich sehr motiviert, meine sportlichen Aktivitäten weiter auszubauen. Dabei hat die Röhnisch-Bekleidung nicht die letzte Rolle gespielt, da ich gemerkt habe, dass es tatsächlich mehr Spaß macht in bequemer, funktionaler und einfach feminin-schöner Sportwear zu trainieren. Let’s do it!

Mit freundlicher Unterstützung von Citybeam Kommunikation 

Fotos: Hans Herbig

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.